Informationen u.a. für Ärzte, Betreuer, Einrichtungen etc.

Das ATZ - Dresden arbeitet ausschließlich auf ergotherapeutischer Basis mit Patienten, welche von psychotischen, neurotischen, psychosomatischen Störungen oder Suchterkrankungen betroffen sind.

Um im ATZ an der Therapie teilnehmen zu können, benötigen Patienten eine "Heilmittelverordnung für Ergotherapie".

Die Psychisch-funktionellen Behandlungen im ATZ-Dresden können als Einzeltherapie, Einzelarbeit in der Gruppe oder als Gruppentherapie stattfinden.
Je nach Störungsbild und Indikation kann von der individuell begleiteten Einzeltherapie, mit verschiedenen Abstufungen, bis zur komplexen Projektarbeit im Team, mit Übernahme von Eigen- und Teamverantwortung, realisiert werden.
Tagesstrukturierung, Verbesserung der Leistungsfähigkeit, Training sozialer Kompetenzen, Vorbereitung der Aufnahme oder Wiederaufnahme einer Arbeit bis hin zur Begleitung am Arbeitsplatz (um Problemfelder zu erkennen und diese zu lösen) sind Kernthemen des ATZ - Dresden.
Hirnleistungstraining / neuropsychologisch orientierte Behandlungen werden ebenfalls über Rezept durchgeführt.